Gewölbe im Erdgeschoss

Kommen Sie doch mit zu einem Hausrundgang:

Als Haupteingang empfängt Sie eine Doppelflügeltür mit einem herrlichen schmiedeeisernen, goldverzierten Oberlicht. Die Familie von Gersdorff wirkte über viele Jahrhunderte in der Oberlausitz. Über dem repräsentativen Eingang ist das von zwei Löwen gehaltenen Wappen der Adelsfamilie angebracht. Noch heute bestehen enge Verbindungen derer von Gersdorffs zur Oberlausitz, zu Bautzen und auch zum Gersdorffschen Palais. Mehr über die Familie von Gersdorff finden Sie im Bereich “Historisches“.

Wappen an HauswandDoppelflügeltür am Haupteingang mit goldverziertem Oberlicht

Das Grundstück umfasst eine Gesamtfläche von 430m². Die große zentrale Eingangshalle mit zwei Seitenflügeln bietet eine vollausgestattete Küche für mind. 60 Personen, einen kleinen Gewölbekeller und eine große Außenterrasse. Die ca. 130m² große offene Raumeinheit mit hohen Gewölbedecken bietet einen exklusiven Rahmen für verschiedenste Veranstaltungen, wie z.B. Hochzeiten oder Familienfeiern, und kann angemietet werden. Auch als Fortbildungsraum wird er Ihre Angestellten, Kunden und Geschäftspartner garantiert begeistern.

Mehr Details zu unseren Räumlichkeiten, die Sie für verschiedenste Veranstaltungen mieten können, finden Sie im Bereich “Räumlichkeiten mieten“.

Der Gewölbekeller ist der älteste Teil des Palais mit seinen zum Teil aus dem Mittelalter stammenden Gewölben. Zeugnis davon legen zahlreiche mit Ruß bedeckte Dachsteine, Ziegelsteine, aufgeschüttete Fußböden und ein kleines Lagegewölbe ab.

1998/ 1999 wurde das gesamte Haus saniert und hofseitig eine Treppe angebaut, die den separaten Zugang zum Treppenhaus für die Bewohner des Palais ermöglicht.

Wappen an HauswandDoppelflügeltür am Haupteingang mit goldverziertem Oberlicht

Das frühbarocke Haus besteht aus 3 Vollgeschossen, einer Mansardenwohnung und einem auffallend großzügigen Treppenhaus, das sich um 4 Säulen mit quadratischen Querschnitt ordnet. Die Obergeschosse des dreiachsigen Risalits sind durch toskanische Pilaster gegliedert.

TreppenaufgangTreppenaufgang
Treppenaufgang

Im ersten Obergeschoss befindet sich neben einer Wohneinheit mit Stuckdecken der ca. 50m² große Barocksaal – das Herzstück des Palais.

Die ehemalige Bibliothek des Erbauers ist ein großer Gewölbesaal mit Parkett und Seitentäfelung, der durch einen Korridor vom Treppenhaus erreicht wird. Hier schuf Hans von Gersdorff am 2. Mai 1681 die bekannte Stiftungsbibliothek. Die Fenster des Barocksaales sind von außen vergittert, da sich hier die wertvollen Sammlungen von astronomischen Geräten, Büchern und Grafiken befunden haben. Was aus der historischen Bibliothek geworden ist, erfahren Sie im Bereich “Historisches“.

Zurück im Erdgeschoss gelangt man über die zentrale Eingangstür und über das separate Terrassentor wieder auf den Burgplatz.

weitere Impressionen